Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 13:14

ich kann das Formular "Kindergeld für ein krankes Kind" nirgends finden

Hallo und hoffentlich ist das hier kein "totes" Forum-
ich habe in
der Jugendhilfe mit einer jungen Frau zu tun, die jetzt 21 wurde, und da
taucht ein Problem mit dem Kindergeld auf. Ich würde mich freuen, wenn
hier jemand einen Hinweis geben könnte- vielen Dank dafür!
Das
Kindergeld wurde bis zum 21. Lebensjahr ohne Murren gezahlt, ist jetzt
eingestellt und müsste neu beantragt werden. Haben wir gemacht, mit dem
Vordruck "Kindergeld für ein krankes Kind" vom Arzt ausgefüllt, weil die
junge Frau vom ärztlichen Dienst des Jobcenters für 2 Jahre
arbeitsunfähig "geschrieben" wurde. Nun heißt es in der Familienkasse,
der Antrag sei nicht auffindbar und sie soll ihn nochmal neu stellen.
Das Formular dafür ist aber im Internet nicht mehr auffindbar ??? Gab es
vor kurzem eine Gesetzesänderung beim Kindergeld, denn ich finde auch
nichts mehr über "krankes Kind", sondern nur noch über Behinderung? Eine
Behinderung liegt bei der jungen Frau aber nicht vor, sondern eine
vorübergehende Beeinträchtigung. Was tun?
Wie gesagt, bin dankbar für Hinweise....
lieben Gruß
euer Gast

  • »Hans Jochim« ist männlich

Beiträge: 4

Über mich: Vater eines psychisch kranken Sohnes, seit 2003 Vorsitzender des Landesverbandes Hamburg der Angehörigen psychisch Kranker.
www.lapk-hamburg.de

Wohnort: Pinneberg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Oktober 2017, 18:25

KInsdergeld für volljährige Kinder

Informationen findes sich unter:https://www.arbeitsagentur.de/pdf/1463059409682
hier steht zwar in der Tat der Begriff Behinderung, d.h. aber in meinen Augen nicht, dass ein Schwerbehindertenausweis vorliegen muss. Andere geeignete Nachweise sollten auch akzeptiert werden. Als behindert gilt jemand, dessen körperlicher, geistiger oder seelischer Zustand für mindestens 6 Monate von der altersüblichen Norm abweicht. Ich würde den Arzt bitten, ein formloses Attest zu erstellen, aus dem hervorgeht, dass das Kind wegen chronischer Erkrankung von...bis mindestens...nicht in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt zu erwirtschaften und sich selbst zu unterhalten. Das erwähnte Formular ist möglicherweise ein nur von Ärzten verwendetes Formular und kein offizielles.

Fensterglas2

unregistriert

3

Samstag, 14. Oktober 2017, 09:09

Also mein Sohn ist 33 und bekommt Kindergeld, ohne Behindertenausweis, aber das war eine ziemliche Tortour s zu bekommen. Was sie eigentlich brauchen ist zu psychologischen Attest eine Erwerbsunfähigkeitsbescheinigung der Rentenversicherung, aber in meinem Fall haben sie sich auch mit dem eigenen internen Gutachten zufrieden gegegeben. Allerdings ziehen sie ihm das wieder von der Grundsicherung ab :rolleyes:

  • »Hans Jochim« ist männlich

Beiträge: 4

Über mich: Vater eines psychisch kranken Sohnes, seit 2003 Vorsitzender des Landesverbandes Hamburg der Angehörigen psychisch Kranker.
www.lapk-hamburg.de

Wohnort: Pinneberg

  • Nachricht senden

4

Gestern, 12:37

Kindergeld steht laut Gesetz den Eltern zu und nicht dem behinderten
Kind selbst. Wenn das Kindergeld als Einkommen des KIndes gewertet wird
und ihm von der Grundsicherung abgezogen wird, sollte man das einmal
hinterfragen. Es besteht zunächst der dringende Verdacht, dass das nicht
in Ordnung ist.

Verwendete Tags

25, Familienkasse, Kind, kindergeld, krankes

Thema bewerten