Sie sind nicht angemeldet.

Unknown

unregistriert

1

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:17

Mobbing

Ich fange San mal an:

Lukas geboren 1.3.96

Die Zeit seit der ich mich erinnern kann:

Seit kein auf gewachsen in meiner Familie: ich der jüngste Mutter Vater zweitälteste Bruder und drittälteste Bruder. Damals wie jeder andere im meinem Alter im Kindergarten gegangen und habe mit anderen gespielt, teilweise wurde mir von anderen Kindern das Spielzeug geklaut, meine hotwheels (spielautos) würden immer von anderen Kindern abgenommen und ich worde auch einmal weil ich ein spielzeugauto nicht abgeben wollte mit Steine beworfen, so das ich im Gesicht verletzt worden bin und meine Nase geklebt werden musste weil sie offen war.

• Damals in meiner Freizeit habe ich meine 2 besten Freunde kennen gelernt die untereinander aber nicht mit einander zu tun hatten. Einmal Michel Krames und Alexander Fischer. Michel habe ich damals im Kindergarten kennen gelernt, er begleitete mich bis in die zweite klasse. Mit Michel habe ich viel Zeit verbracht und oft gespielt. Zwischenzeitig habe ich Alexander Fischer kennen gelernt der ist damals in den mehrfamilien Haus eingezogen und dem ich mit meiner Familie auch wohnte. Ich habe mit ihm mehr Zeit verbracht als mit anderen wir haben fast täglich was unternommen. Wen er keine Lust hatte was mit mir zu machen, überredete ich ihn oft was auch klappte. In der Zeit hatte ich nie andere Freunde außer die beiden. In der Zeit wohnten wir in einer großen Stadt wo ich auch zur Schule ging bis in die 2 klasse. In der Schule hatte ich nur einen Freund den Michel der auch in meine klasse ging. Mit den anderen habe ich auch ab und zu geredet nur sie waren alle untereinander befreundet außer Ich, sie machten sehr oft was in ihrer Freizeit Sachen unter einander wo ich nie dabei war deswegen hatte ich nie oft mit reden können. Zu Hause wohnte ich und der Zeit mit meiner Familie, in der Zeit besuchten wir oft und regelmäßig die Eltern meiner Eltern bei den Eltern meiner Mutter essten und spielten und feierten dort mit der Familie mütterlicher Seite. Nur was nie geklappt hat waren die Eltern und Geschwister meiner Mutter, die Eltern meines Vaters sowie die Geschwister von ihm zusammen zu kriegen. Sie verhassen sich bis heute noch. Wen ich bei den Eltern meiner Mutter war redeten sie über die Eltern und Geschwister meines vaters und erzählten mir wie sie meine Mutter wie sie in ihrer Famile meine Mutter ausgeschlossen haben. Wen ich bei den Eltern von mein Vater war erzählten die mir mit seinen Geschwistern wie schlecht die Familie meiner Mutter sei. Die Mutter meines Vaters hatte sie nie in der Zeit bis sie vor 3 Jahren starb irgendwie gegen andere negativ geäußert, wen ich mit ihr 3 Worte geredet habe in an den Jahren seit ich sie kannte ist das viel. Ich habe früher in der Zeit wen ich Zeit hätte sehr oft im Keller in den Mehrfamilienhaus und den wir wohnte an der Weltbank gestanden und gespielt und gebastelt, viel alleine, nur was mir besonders viel aufgefallen war, war das wen meine Mutter samstags arbeiten war mein Vater im Keller kam und heimlich vier trank und die leere Flasche umdrehte und sie in den Kasten steckte und heimlich leere gegen neue austauchte, so das meine Mutter es nicht merkte. Von meinen Vater der beste Freund Michael, ein wirklich sehr guter Freund der ganzen Famile zu uns kam mit seiner Frau öfters, wir besuchten Auch sie sehr oft, trank Michael mit meinen Vater sehr oft und waren auch das ein oder andere mal sehr oft betrunken. Meine Mutter kickte auch damals mit ihren Freundinnen zusammen DSDS und verbrachten teilweise ganze Nächte bei uns. Ich habe öfters mit Alexander draußen gespielt im Sommer ob Alexander dabei war oder nicht war egal der junge Sachen der nachbarsjunge der etliche Jahre älter war hat mich öfters geärgert. Er hat den Fußball in Schlamm gewellst und mich Dan damit beschossen mit seinen Freunden, bespuckt hat er mich öfters, oder sehr oft Beinchen Gestellt und meine Wasser Pistole geklaut und kaputt gemacht. Den Alexander hat er immer in Ruhe gelassen. Bis dahin habe ich ab und zu mal Ärger gehabt mit meinen Brüder, der eine 2 der andere 3 Jahre älter als ich, gehabt was aber normal in den älter Ist. Wir sind öfters als Familie ins Kino oder chenesich essen gegangen. Dan kam der Tag an den wir umzogen sind, meine Eltern kauften ein Haus zusammen was sie in schnellster zeit mit Familie, Freunde und Verwandte zusammen einzugbereit gemacht haben. Ich habe dan meine Grundschule zum Übergang von der 2 in die dritte klasse gewechselt. Ich habe mich dort sehr schwer eingelebt in meiner neuen klasse. Ich fühlte mich sehr unwohl. Ich habe deseiteren öfters streit mit meinen klassenkameraden gehabt, sie Kanten sich von früher und waren untereinander gehabt und waren gut befreundet. Ich musste mich irgendwie immer dazu mogeln. Ich war ein kompletter Außenseiter all die Jahre in dieser klasse. In der Zeit habe ich Alexander 2 mal gesehen und dan nie wieder bis heute nicht. Nach geringer Zeit lernte ich den jungen aus der Nachbarsklasse kennen Namens Julian. Der auch zufälliger Weise in der gleichen Straße wie ich wohnte, wir entwickelten eine sehr gute Freundschaft. Ich habe mit ihn täglich was gemacht, ps gespielt oder yu-gi-oh gespielt und Karten getauscht oder Fahrrad und City Roller gefahren. Ein Zwischenfall der mich bis heute noch nicht losgelassen hat ist, das ich mit meinen Bruder streit hatte und ich mit Julian und ihn zuhause war er hat sich mit Julian zusammen getan und sie haben den zusammen als meine Mutter nachhause kam Sachen erzählt die Nimmer so waren, ich müsste mich dan mit meiner Mutter an einen Tisch setzen und mein ehemaligen Freund so wie meinen bruder, Sie haben dan zusammen Sachen erzählt die gelogen waren und meine Mutter fragt mich ob das stimmt und hat dan wen ich Nein gesagt habe auf mein Mund mit der flachen Hand geklatscht immer und immer wieder und fragte mich warum ich Lüge und ob man lügen darf, ich sagte natürlich Nein weil gar nichts stimmte. Ich musste mich den von meinen Freund verabschieden und ihn zur Tür bringen, wo ich dan mit ihn alleine war hatte er sich entschuldigt bei mir und sagte er wusste nicht das meine Mutter so reagieren würde. Jeder bei mit hat seinen eigenen Hund bekommen als sie Welpen waren. Mein Hund hat mich dan beschützt als er älter wurde wen ich mit mein Bruder alleine zuhause war. Mein Bruder hat gesgat Abhärtung und schlug und tretete mich und mein Hund bekam das mit und hätte San angefangen jede Person die in meinen Zimmer wollte und er die zu nah an mich kam versucht zu beisen. Mein ältester Bruder hat öfters Sachen, Geld oder süssigkeiten geschenkt bekommen und durfte diese immer behalten aber wen ich und mein anderer Bruder was bekommen haben mussten wir sofort auf der Stelle mit unseren ältesten Bruder Teilen. Deswegen habe ich und mein anderer Bruder öfters Süßigkeiten oder Geld geklaut immer beträge unter 5 Euro, als das auffiel hat mein Bruder alles auf mich geschoben und ich bekam wirklich meinen kompletten Arsch blau versohlt, ich konnte mich kaum setzen. Meine Brüder waren öfters mit dem Bus zu ihren klassenkameraden gefahren und spielten oder lernten dort. Ich habe mit Julian wirklich jeden Tag Flaschen gesammelt und haben uns das pfandgeld geteilt. Irgendwann habe ich von meiner Grundschule auf die Hauptschule gewechselt, damals bei meiner neueinschulung ist die Hälfte der Familie gekommen. Ich ging auf die Hauptschule wo ich von Anfang an das mobbingopfer der ganzen Klassen war und der Außenseiter. Und ich bin wirklich jeden Tag geschlagen worden und übelste Beleidigungen wie, du mistgeburt, du huhrensohn oder ich hoffe du stirbst zu mir gesagt worden.

• Sie haben mit geschlagen, getreten, bespuckt, Kipten ihre Getränke über mich und im kunstunterricht haben sie Papiere zusammen geknuddelt und haben sie im Wasserfabe getunkt und haben mich damit beworfen und sie haben meine gemalten Bilder zerissen das ich eine scglechte note bekam, sie rissen aus meinen englisch Buch meine Seite mit den Vokabeln heraus die ich für die nächste englisch stunde auswendig kennen sollte heraus und klauten mir meine Hausaufgaben so wie meine bunstifte. Im Sportunterricht haben sie meine Sachen versteckt und in der Zeit hatte ich einen Freund der selten gemobbt wurde, sie sagten er seie schwul ansonsten nichts. Ich habe mich ab und zu getroffen und habe mit ihn münzen gesammelt sowie Steine.

Unknown

unregistriert

2

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:23

• Irgendwann wussten sie von den Mobbing und haben mit allen Mitteln versucht es zu beenden was sie aber auch mit Hilfe des Schulleiters nicht schaften, ich habe sehr sehr viel heul und wutanfälle bekommen und bin aus der klasse gelaufen und bin nur reingegangen wieder weil ich gezwungen worden bin vom Schulleiter, für meine Eltern war es eine schlimme Zeit sie weinten viel und haben mich sobald ich aus der Schule kam oder Abend wo ich im Bett Lag vor den schlafen gehen befragt und haben alles aufgeschrieben. Ich bin nur zur schule gegangen weil sie mich persönlich hingefahren haben ich habe vor der Schule so eine Angst bis heute noch ! Kriege oft in der Schule Durchfall und Bauchschmerzen. Irgendwann habe ich in der 6.klasse dan die Schule gewechselt zu einer anderen Hauptschule in eine klasse die ein mobbingopfer hatte. Ich fühlte mich irgendwie verbunden und befreundete mich innerhalb der Schule mit ihm und machte mit ihn was in der Pause. Doch dadurch war ich schon irgendwie den anderen in den Rücken gefallen wodurch sie mich auch anfingen zu mobben. Nur leider wechselte er auf eine Schule und ich war das mobbingopfer, es wiederholte sich alles von vorne nur das ich meinen Eltern oder sonstwem keinen was erzählte, als meine klasse es gemerkt hat das ich ein mobbingopfer bin haben sie alle schön mitgemacht mich fertig zu machen egal ob junge oder Mädchen, sie haben mich förmlich ungespitzt im Boden gerammt. Sie haben angefangen immer meine Sachen zu verstecken oder haben meine Hausaufgaben geklaut, sie haben jeden Tag eine so genannte taschenkontrolle durchgeführt, sie haben mein Geld genommen wenn ich was an Geld dabei hatte und haben sich an den schulkiosk Süßigkeiten oder was zu essen Gehalt. Sie haben mir mein lami füller geklaut So wie mein schultaschenrechner. Einmal haben mir ein klassenkammerad dan mein Handy aus der Tasche geklaut und hat Bilder und Nachrichten den anderen gezeigt, als ich es wieder haben wollte und ihn hinterher gerannt bin klatschte er mir mehrmals im Gesicht und warf es aus den Fenster, wo ich dan aus den Fenster kletterte um es zu holen haben sie meine Tasche leergeräumt und alles einzeln aus den Fenster geworfen und das Fenster zu gemacht San hat mich aber ein Lehrer reingelassen wieder durchs Fenster, er fragte aber nicht wieso ich draußen war, ich musste als Strafe nachsitzen ich habe seit Ende der 6.klasse angefangen zu rauchen, sie klauten mir jeden Tag die Zigaretten worauf hin ich dan von meinen Vater zigarrilos mitnahm und diese in der Schule rauchte, ich habe kein Geld oder Handy mitgenommen weil ich Angst hatte sie klauen mir das. Ich habe meine Pausen immer alleine oder mit einen klassenkamerd in Gebüsch verbracht, der war sehr oft nicht da und dan habe ich mich immer auf der jungen Toilette eingeschlossen. Auf der jungen Toilette hat dan einer der ältesten Oberstufe mein Handy geklaut, worauf hin ich dan von ein klassenkamerad so hart in mein Glied getreten worden ist das ich vor Schmerzen vor der jungen Toilette vor allen Mitschülern weinend zusammen gebrochen bin. Sie haben mir immer mein Sportzeug geklaut in der umkleide und mit mehreren man auf mich eingetreten oder mir ins Gesicht gespuckt vor allen anderen Mitschülern. Ich habe angefangen bis zum Schulabschluss Sport zu schwänzen, ich bin da nicht mehr hingegangen. Sie haben mich jeden Tag körperlich angegriffen und taschenkontrolle gemacht so wie mich mit allen schimpfwörtern beschimpft die es gibt, sie haben mich jeden Tag wegen meiner Pickel im Gesicht fertig gemacht. Irgendwann Grab es dan diese g und e Kurse, wo die verschiedensten Schüler drin waren, die haben alle schnell gemerkt das ich ein mobbingopfer bin und Fan haben auch aus meinen 2 Nachbarsklassen angefangen mich zu mobben. Sie haben mich in der Pause aufgesucht im Gebüsch und sind mit Anlauf von hinten in meinen Rücken gesprungen so das ich im Dreck lag. Oder wen ich mich im jungenklo eingeschlossen habe haben sie vor der Tür gepinkelt das deren Urin dan an meinen Füßen entlang lief und ich rauskommen musste sie haben mich auch am Klo fotografiert. Auf meiner vorletzten Klassenfahrt haben sie mir den Mülleimer ins Bett geschüttelt oder mich festgehalten und mir ins Gesicht gepfortz, weshalb ich dan bei meiner letzten Klassenfahrt dan nicht mitgefahren bin, sie haben mich gezwungen das ich sie mit mein Roller da hinfahre wohin sie möchten und wen ich das nicht gemacht habe, habe ich Schläge bekommen, ich bin dan vor lauter Angst zu Fuß zur Schule gegangen. Sogar fremde Leute haben mir mein Handy geklaut was ich auch zur Anzeige gebracht habe und sind dan mit meinen Roller gefahren. Als mein Bruder merkte das ich rauche erzählte er es meiner Mutter was ich aber verleumte, darauf Hund hat sie mit meinen zwei Geschwistern mein komplettes Zimmer auf den Kopf gestellt von oben bis unten durchwühlt, da fühle ich mich bis heute noch verletzt, wo sie auch kippen fand. All die Jahre wen Gruppenarbeit stattfand habe ich alleine arbeiten müssen, sie haben ihre benutzten Kaugummis in meinen Rucksack geworfen oder Flips gekaut und mich damit bespuckt im Unterricht wen der Lehrer nicht da war. Ich habe egal vor was vor allen Angst gehabt ich habe keinen was gesagt. Weder in der Schule noch zuhause. Als das mal aufgefallen ist das ich geschwänzt haben bin ich nachhause gegangen und habe von meiner Mutter vor meinen klassenkameraden der mitschwänzte eine geklatscht bekommen worauf hin er nachhause ging. Als mein Bruder von seiner Schule kam und das mitbekommen hat was passiert ist hat er mich im unseren Hausflur in die Ecke gedrängelt und klatschte mir ins Gesicht. Ich habe so Angst gehabt das ich mit Absicht jeden Tag zu spät zu Schule kam das sie mich nicht vor der Schule mobben können bevor der Unterricht anfängt so das ich nach den Lehrer in die klasse kam wo sie nichts machen konnten bis er weg war. Ich habe mich vor Angst, vor lauter Angst die ich heute noch habe mich in die letzte Ecke der klasse gesetzt und saß dort regungslos und traute mich nicht zu bewegen oder zu sprechen, ich meldete mich nicht mehr und sprach auch nicht mehr wodurch ich scheis noten habe. Zum Beispiel klauten sie in meiner zentralen Abschluss Prüfung in der 10 klasse meinen Taschenrechner in Mathe so das ich meine Angaben nur zum geringsten Teil lösen konnte und eine 5 bekam. Als der Tag Der schulentlassung war wollte ich nicht das meine Eltern kommen obwohl sie doch gekommen sind, ich war froh das sie von diesen Mobbing nichts wissen und das bis heute! Und an diesen Tag zum Glück nichts erfahren haben.

• Ich habe dan ein Ausbildung als kfz mechatroniker angefangen wo ich dan zur Berufsschule musste und ich mit keinen gesprochen habe, ich bin von Anfang an nicht mit den unterrichtstoff zurecht gekommen, ich setzte mich in die letzte Ecke der klasse und saß dar regungslos, ich bin von einen aus meiner klasse dort San noch 2 Jahre bis er die Ausbildung abbrach weiter gemobbt wurden. Sie haben eine Whatsapp Gruppe aufgemacht wo ich nicht drin war und schickten dort bearbeitete Bilder von mir hin und her und lästerten über mich.ich habe so Angst auch jetzt noch in die Berufsschule zu gehen obwohl er nicht da Ist. Ich habe kein Selbstvertrauen und ich lasse alles über mich ergehen bzw wäre mich nicht einmal. Ich habe meine Ausbildung angefangen in ein Betrieb wo fast nur Männer arbeiteten, aufgrund meiner Vorgeschichte habe ich keine Freunde bis heute nicht außer einen und noch nie eine Freundin gehabt. Sie kickten sich auf meiner ausbildungstelle nchtviedos und Pornos an und zeigten sie mir diese und sie fragten mich richtig perverse Sachen, warauf meine Mutter sie wegen verbale Belästigung am Arbeitsplatz anzeigte mit mir gemeinsam. Ich wechselte dan noch zwei mal den Betrieb, wo ich dan was länger arbeitete und mich von einen anderen Auszubildenden mobben lassen habe ohne mich zu währen.

Unknown

unregistriert

3

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:25

• Ich bin dan durch meine Gesellen Prüfung durchgefallen schriftlich und praktisch stehe ich in der Prüfung wie angewurzelt und bewege ich mich nicht, und habe angst mich zu bewegen weil die mich mit 2- 3 man anschauen, ich habe angst und fühle mich beobachtet, ich werde auch Rot im Gesicht. Drauhin wechselte ich den Betrieb wo sie mit meiner Arbeitsleistung 100% zufrieden sind und geben mir die Chance meine Prüfung zu wiederholen nur da bin ich praktisch auch durchgefallen und bei meiner letzten schriftlichen Prüfung bin ich hingefahren am 02.12.2017 und bin vor lauter Angst nicht reingegangen weil mir da zu viele Menschen sind, ich weiß nicht warum aber meine Angst steigert sich in letzter Zeit enorm, ich traue mich nicht an den Büro von Chef vorbei zu gehen weil ich Angst habe obwohl das ein absolut lieber Kerl ist, ich habe wo ich mit meiner Mutter im Urlaub war Angst gehabt alleine ohne sie zum Buffet zu gehen und mir Nachschlag zu holen, oder alleine einkaufen zu gehen ich gehe nur ins Geschäft wen keine oder wenig Autos davor stehen. Ich wollte mir auch öfters Sachen holen und stand vor den Geschäft und habe vor lauter Angst wieder umgedreht, ich habe angst und weiß nicht wie ich mich verhalten soll wen mir mein Nachbar entgegen kommt, ich weiß nicht was ich sagen soll oder wo hin ich kucken Soll.

• In letzter Zeit bin ich nur noch ängstlich, Kontakte zu pflegen möchte ich nicht, Freunde will ich auch nicht haben schon alleine die Angst sie könnten mich zu ihren Geburtstag einladen habe ich enorme Angst. Ich habe angst meine Meinung frei zu äußern und vor anderen frei zu reden, ich lasse mir von jeden alles gefallen.

• Ich mit antriebslos und habe auf gar nichts mehr Bock einfach zu Hause liegen und nicht wirklich gar nichts machen vielleicht ab und zu mit mein Opa am autoschrauben und meinen anderen Opa ab und zu besuchen. Ich habe oft das Gefühl das alle Menschen die gut sind schon gestorben sind ich denke auch manchmal darüber nach was besser Ist, ob mit einen auto vor dem Baum fahren oder sich zu erhängen oder vom Dach zu springen aber davor hätte ich zu viel Angst, aber irgendwas hält mich ab es durch zu ziehen ich weiß aber nicht was, ich hätte gerne eine Freundin aber ich traue nicht mal ein Mädchen anzusprechen außer meine Cousine, ich traue mich nicht mal zum Friseur oder Zahnarzt oder geschweige den in eine Disco zu gehen. Ich möchte irgendwie das mich alle Leute nur noch in Ruhe lassen, das Problem ist das ich sehr oft stimmungschwankungen habe und andere Leute doof Anmache obwohl sie in den Moment nichts dafür können. Ich verspüre nur noch zwanghafte Ängste in mir.

• Was ich auch noch erwähnen sollte ist das mein Vater während all dies passierte ausgezogen ist weil er Alkoholiker ist und auch weiterhin heimlich trinkt ohne dazu zu stehen und ich keine vertrauensperson in meinen lebe habe, deswegen fällst mir dieser Schritt nicht leicht.


Unknown

unregistriert

4

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:27

Guten abend der text ist leider etwas länger geworden, ich muss mir mal halt den Frust von der Seele schreiben, ich hoffe ihr versteht das

Thema bewerten